Das Vor-Schuljahr: Spielen und Lernen ist untrennbar

Spielen ist die einzige Art, richtig verstehen zu lernen.

(Frederic Vester)

Das letzte KiTa-Jahr vor der Einschulung stellt zweifellos neben allen anderen Zeitabschnitten in der Kindergartenzeit eine bedeutsame Entwicklungsphase Ihres Kindes dar. Dennoch umfasst die

"Vor-Schule" den gesamte Zeitraum vom ersten bis zum letzten KiTa-Tag und darüber hinaus. Die Zeit vor der Schule beginnt bereits mit der Geburt eines Kindes.

 

Ab dem ersten KiTa-Tag spielen, entdecken und forschen die Kinder. Dies zu beobachten, zu begleiten ist beeindruckend und bereitet uns große Freude.

Kinder sind von Natur aus neugierig und nur durch intensives Spielen und Ausprobieren kann sich das Lernen überhaupt entwickeln.

Der natürliche Forscherdrang des Kindes, die Freude und die Motivation am Tun sind wie "Automatismen" und kontinuierliche  Motoren, welche es dem Kind ermöglichen täglich neues Wissen zu erwerben. Gleichzeitig  verhilft es dem Kind aber auch immer wieder neue Fertigkeiten und Fähigkeiten  an sich  selber zu entdecken, oder diese noch zu verfeinern.


Auch die individuellen Erfahrungen innerhalb der Familie, mit Freunden und in Kontexten außerhalb der KiTa sind unbedingt notwendig und überaus bereichernd für die kognitive und sozial-emotionale Entwicklung.

Schulfähigkeit beinhaltet neben den kognitiven, insbesondere die emotionalen, sozialen und motorischen Voraussetzungen.

Während des letzten KiTa-Jahres wird das erworbene Wissen und die bis dahin gewonnen Erkenntnisse weiter ausgebaut und gefestigt. Wichtige Sozialkompetenzen, die ab der Schulzeit oftmals wie selbstverständlich eingefordert werden, können Dank unserer gruppenübergreifenden Arbeit besonders gut erlebt, erprobt und verinnerlicht werden.

Rücksicht nehmen, Verantwortung tragen und das Lernen vom älteren oder jüngeren Kind in der Gruppe schaffen optimale Voraussetzungen, von denen sowohl Kinder als auch pädagogische Fachkräfte nur profitieren können.

Das letzte KiTa-Jahr ist natürlich etwas Besonderes. Es ist ein Übergang in eine neue Lebens- und Entwicklungsphase. Daher sind besondere Angebote für unsere "Großen" wertvolle Erfahrungen und Erlebnisse.

Pusteblumenzeit

Unsere "Großen" aus der KiTa treffen sich 1x in der Woche zum gemeinsamen Projekt.

 

Klangvoll und spielerisch gehen die Kinder zusammen mit 

"Herrn Fuchs" (Handpuppe) auf fantastische Reisen. 

Sie entdecken so zum Beispiel die Welt der Zahlen und Mengen, Laute und Buchstaben und lassen mit dem richtigen Schwung den Stift übers Papier tanzen.

 

In dieser gruppenübergreifenden Gruppe sind Kinder, die bis Dezember des aktuellen KiTa-Jahres 5 Jahre alt werden.


Vor-Schulkinder

Nach der Schuleinschreibung (Frühjahr des aktuellen KiTa-Jahres) finden mit den Kindern, die im September in die 1. Klasse kommen, gemeinsame Aktionen mit der Grundschule Ehingen und den Vor-Schulkindern aus der KiTa Beyerberg statt.

Weitere Aktionen sind:

- Besuch der Ehingen Bücherei

- Trau-Dich-Kurs mit dem Roten Kreuz

- Schulwegtraining mit der Polizei


Angebot für die Eltern der Vor-Schulkinder

Die Eltern der Vor-Schulkinder erleben diese Übergangsphase ganz intensiv und bewusst mit ihrem Kind. Daher ist es wichtig, die Eltern durch verschiedene Angebote in dieser Transitionsphase zu begleiten.

- Einschulungselternabend in der Schule

- Schuleinschreibung

- Schuleingangsuntersuchung

- Abschließendes Team-Elterngespräch

- Schultütenbasteln


Abschlussgottesdienst und Verabschiedung der Vorschulkinder,

anschließend Picknick mit den Vorschul-Familien.